www.AA-History-Forum.de - Maiennacht

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
November 20, 2018, 11:31:11

Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren AA-History.de
+  www.AA-History-Forum.de
|-+  Geschichte rund um Aalen
| |-+  Legenden, Sitten und Brauchtum
| | |-+  Maiennacht
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Drucken
Autor Thema: Maiennacht  (Gelesen 1607 mal)
Prospekteur
Administrator
Lehnsherr
*****
Offline Offline

Beiträge: 204


Pax vobiscum...

Profil anzeigen Heimatgeschichte in Aalen und Umgebung
« am: April 30, 2011, 11:07:07 »

Maiennacht:

In der ersten Mainacht gilt es mancher Orten, z.B. in Lauterburg, für ein Recht der ledigen Burschen, wenn sie etwas vor den Häusern finden, das eigentlich sollte aufgehoben sein, die zu verstecken.

Auch werden in dieser Nacht häufig Maien gesteckt, mancher Orts mit allerlei Flittern und Goldschaum verziert.

In Wasseralfingen und einigen anderen Orten, z.B. Leinweiler und Heuchlingen, kommt das Umreiten des “Pfingstlümmels” vor, wie eigentlich der heißt, welcher an diesem Feste als letzter aufsteht. Vier junge Burschen, mit Goldpapierkappen und farbigen Bändern, von den Achseln flatternd, die Gesichter bemalt, reiten Nachmittags im Dorf und der Umgegend umher, sagen vor den Häusern einen gereimten sinnlosen Dialog her und werden hierauf beschenkt. Das Ende vom Lied ist natürlich ein Gelage.

Gespeichert
Ritter Katz
Global Moderator
Lehnsherr
*****
Offline Offline

Beiträge: 242


Die Ostalb ist schön.

Profil anzeigen
« Antwort #1 am: April 30, 2011, 07:26:15 »

Maibaumstecken

Mit dem Maienstecken da kenn ich mich auch aus, über Jahre lang Erfahrung. Mit meinen mänlichen Freunden in der Clique haben wir schon manchen Maien (Birke mit bunten Soffbändern) in den Kamin  der  Auserwählten gesteckt. Bei sehr beliebten Mädchen sollte der Maien auch bewacht werden, da andere Freier die Arbeit anderer Nutznießen und den Maien entwenden oder durch ihren eigenen ersetzen.

Wenn ein Mädchen einen etwas lockeren Bedarf an Lebenspartnern aufweist, kann es auch sein das diese am nächsten Morgen einen sogenannten Bixabaum (Fichte mit Blechbüchsen) im Kamin hat.


In manchen Dörfern werden auch sogenannte Kalkspuren gezogen. Da wird ein Kalk/Wassergemisch an gerührt und in ein Fass gefüllt. Dann wird eine Kalkspur vom Burschen zu seiner Liebsten gezogen. Das Ganze kann sich über mehere Kilometer erstrecken und ist dann als dünne weiße Linie auf der Straße zuerkennen.
Gespeichert
Prospekteur
Administrator
Lehnsherr
*****
Offline Offline

Beiträge: 204


Pax vobiscum...

Profil anzeigen Heimatgeschichte in Aalen und Umgebung
« Antwort #2 am: Mai 01, 2011, 08:20:25 »

 ;D

Solche Kalkspuren sind z.B. in Kirchheim im Ries sehr verbreitet. Hab das dort schon von einem ins andere Dorf gesehen....tatsächlich kilometerlang. Hab auch gehört das dieser Brauch auch bei Hochzeiten angewandt wird.

Gespeichert
Ritter Katz
Global Moderator
Lehnsherr
*****
Offline Offline

Beiträge: 242


Die Ostalb ist schön.

Profil anzeigen
« Antwort #3 am: Mai 13, 2011, 06:50:17 »

Bilder :D :D :D ;D

Dr Ostälbler  ;)


* Kalkspur .jpg (48.71 KB, 550x316 - angeschaut 433 Mal.)

* maibaum2_m.jpg (134.13 KB, 600x400 - angeschaut 425 Mal.)
Gespeichert
Prospekteur
Administrator
Lehnsherr
*****
Offline Offline

Beiträge: 204


Pax vobiscum...

Profil anzeigen Heimatgeschichte in Aalen und Umgebung
« Antwort #4 am: Mai 13, 2011, 09:18:36 »

HAHAHAHAHA :D

Wo ist das denn? Hahahaha welch fanatismus für ein Weib ;D
Gespeichert
Ritter Katz
Global Moderator
Lehnsherr
*****
Offline Offline

Beiträge: 242


Die Ostalb ist schön.

Profil anzeigen
« Antwort #5 am: Mai 14, 2011, 10:59:30 »

@ Prospekteur

Leukershausen  ( Hohenlohe) 

Dr Ostälbler  ;)
Gespeichert
Seiten: [1] Drucken 
« vorheriges nächstes »
 
SMF 2.0.8 | SMF © 2014, Simple Machines
Simple Audio Video Embedder
Designed by Prospekteur 2014

www.AA-History-Forum.de, Maiennacht - Theme by Mustang Forums